Jugendfeuerwehr Karlsruhe

Berichte

Grötzingen: Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Wie die „Großen“ der Einsatzabteilung hielt zu Beginn des Jahres auch die Jugendfeuerwehr Grötzingen eine Jahreshauptversammlung ab, bei der auf die Highlights des vergangenen Jahres zurückgeblickt und sich auf das kommende Jahr eingestimmt wurde.

 

In 2015 wurde einigen Jugendlichen der Grötzinger Nachwuchswehr das Abzeichen „Jugendflamme 1“ verliehen. Bei dieser Abnahme mussten die Jugendlichen unter anderem einen Notruf absetzen, feuerwehrtechnische Armaturen erklären und Feuerwehrknoten anfertigen. Allen Jugendlichen konnte am großen Familiengrillfest kurz vor den Sommerferien in einem würdigen Rahmen die Jugendflamme Stufe 1 verliehen werden.

 

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung und der allgemeinen Jugendarbeit durfte auch der Sport nicht fehlen. So nahm die Jugendfeuerwehr am Indiakaturnier des Stadtfeuerwehrverbandes und am 24h-Lau für Kinderrechte teil. Im Ausbildungsblock „Blick hinter die Kulissen“, ging es ins SWR Funkhaus Baden-Baden und zur Rettungshubschrauber-Station. Im Sommer verbrachte die Jugendfeuerwehr ihre Freizeit in Hamburg. An einem Campingplatz am Ufer der Elbe wurden die Zelte aufgeschlagen. Die Hauptattraktionen waren eine Führung durch ein Schokoladenmuseum, das Miniaturwunderland und der Besuch bei „Dialog im Dunkeln“. Dort wurden die Jugendlichen von sehbehinderten Guides durch einen völlig verdunkelten Raum geführt um zu erkennen, wie diese Menschen mit dem Handicap ihr Leben meistern.

 

Absolutes Highlight war die 24h-Übung. Dabei besetzte die Jugendliche an einem Wochenende im Juni für 24 Stunden das Feuerwehrhaus, um im Falle einer Alarmierung gemeinsam zu den Übungseinsätzen auszurücken. Es warteten in diesen 24h insgesamt 7 Übungseinsätze, von einer simulierten Brandbekämpfung bis hin zum Rettungseinsatz, auf den Rettungsnachwuchs. Doch nicht nur Einsätze gehörten an diesem Wochenende zum Programm. Neben dem gemeinsamen Kochen stand auch Ausbildung auf dem Dienstplan.

 

Anders als bei der 24h-Übung, wo die Einsätze unangekündigt geübt werden, wurde erneut eine Hauptübung veranstaltet, zu der alle interessierten Grötzinger eingeladen waren. Das Übungsszenario war ein Wohnungsbrand in der Friedrichstraße. Zudem unterstützen die Grötzinger die Weingartner Jung-Kameraden bei einem Einsatz ihrer 24h-Übung unter den Augen der zahlreichen Zuschauer auf einem Supermarktparkplatz.

 

Außerdem wurde eine Christbaumsammlung durchgeführt und die Hottscheckhexen Narrenzunft wurde bei der Hexenverbrennung unterstützt. An einem Mittwoch ging es ins Kino, an einem Übungsabend wurde gemeinsam Minigolf gespielt. Das Jahr wurde mit Plätzchen backen und einer Weihnachtsfeier abgerundet. Die seit Beginn des vergangenen Jahres geltende Rauchmelder-Pflicht zum Anlass wurden die Jugendliche mit ihren Familien zu einem Brandschutzvormittag eingeladen. Dort wurden alle Fragen rund um Rauchmelder beantwortet und mit Feuerlöschern den Ernstfall geübt.

 

Infos: www.feuerwehr-groetzingen.de
kau

Standorte