Jugendfeuerwehr Karlsruhe

Berichte

Grötzingen: Jugendfeuerwehr im hohen Norden

 

 

 

 

Gleich zu Beginn der Sommerferien machte sich die Jugendlichen der Feuerwehr Grötzingen auf den Weg nach Hamburg zu ihrer diesjährigen Freizeit. Auf einem Zeltplatz direkt an der Elbe wurden die Zelte für die bevorstehende Woche aufgeschlagen. Während das Wetter am ersten Tag noch sehr wechselhaft war, klarte es glücklicherweise auf und blieb auch bis zum Schluss sehr gut. So war es an jedem Abend nach dem Programm möglich, noch ein Bad in Elbe zu nehmen und sich am Strand zu sonnen.

 

Auf dem abwechslungsreichen Programmplan stand am ersten Tag ein Besuch der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“. Dabei führen Blinde und Sehbehinderte durch völlige Dunkelheit und entführen so die Gäste in ihre Welt. Die Jugendlichen waren fasziniert, wie man mithilfe seiner Hände und seiner Ohren aber ohne Augen „sehen“ und sich zurechtzufinden, kann. Während einer Stadtrundfahrt konnte der Feuerwehrnachwuchs die Hansestadt etwas besser kennenlernen. Vom Turm der St. Michaelis Kirche, dem „Michel“, hatten alle eine Aussicht über die ganze Stadt. Mit einer Schiffsrundfahrt konnten die Wasserseite der Stadt und der Hafen genauer begutachtet werden.

 

Auch die folgenden Tage hatten für jeden etwas zu bieten. So wurde der Tierpark Hagebeck, der sonntägliche Fischmarkt, das Miniaturwunderland und das Chocoversum besucht. Dort konnten sich die Jugendlichen die Reise der Schokoladenbohne nachverfolgen und natürlich viel probieren. Ein Höhepunkt war auch die Besichtigung der Hamburger Berufsfeuerwehr, die dort auch für den Rettungsdienst zuständig ist. Mehr als vier Stunden nahm man sich dort Zeit, um eine Vielzahl an Fahrzeugen und zwei verschiedene Wachen zu zeigen. Am Ende durfte sogar das Feuerlöschboot begutachtet werden.

 

Bei strahlendem Sonnenschein wurden dann nach einer Woche schon wieder die Zelte abgebaut und in die Autos verladen.

 

Bilder vom Zeltlager gibt’s online unter www.jugend.feuerwehr-groetzingen.de.

kau

Standorte