Jugendfeuerwehr Karlsruhe

Wertungsrichterlehrgang 2012

Am 24.03.2012 fand im Feuerwehrhaus Neureut der Lehrgang für Wertungsrichter der Jugendfeuerwehr Karlsruhe statt. Die Lehrgangsteilnehmer erhielten zu Beginn des Lehrgangs einen Überblick über die Wettbewerbe im vergangenen Jahr. So wurde die Leistungsspange und die Abnahme der Jugendflamme Stufe III nochmals besprochen und auch Verbesserungsvorschläge eingebracht.

 

 

Im Anschluss konnten die Teilnehmer in einer Gruppenarbeit die Erwartungen an einen Wertungsrichter aus menschlicher und feuerwehrtechnischer Sicht darstellen. Dabei stellten die Beteiligten fest, dass eine fundierte feuerwehrtechnische Ausbildung noch lange kein "Qualitätsmerkmal" für einen Wertungsrichter sein darf. Nachdem nun jeder Lehrgangsteilnehmer wusste auf was es bei einem Wertungsrichter der Jugendfeuerwehr ankommt, stellte der Fachgebietsleiter die geplanten Aktionen im Bereich Wettbewerbe für das Jahr 2012 und 2013 vor.

 

Sehr erfreut waren die Lehrgangsteilnehmer über den Besuch von Herrn Kramp von der Branddirektion, da sich die Gelegenheit bot einmal über allgemeine Themen im Bereich der Ausbildung der Feuerwehr zu sprechen. Da der Wertungsrichterlehrgang erstmalig unter dem Dach der Abteilung Ausbildung FF der Branddirektion durchgeführt werden konnte. Nach dem gemeinsamen Mittagessen wurden die Neuerungen im Fachgebiet Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr Karlsruhe und die Altersgrenzen der einzelnen Wettbewerbe bekanntgegeben.

 

Am Nachmittag lag der Schwerpunkt des Lehrgangs bei den Themen Bewerten von Jugendfeuerwehren bei Wettbewerben am Beispiel der Leistungsspange und des Bundeswettbewerbes. Hier mussten die Teilnehmer in einer Gruppenarbeit eine kurze Präsentation über die Unterschiede in der Bewertung zwischen Leistungsspange und Bundeswettbewerb erarbeiten. Dabei ging es zum Einen um die Abarbeitung der Fehlerkataloge, zum anderen wurden die Eindrucksbewertungen ausführlich besprochen und diskutiert. Da es sich dabei um den subjektiven Eindruck einer Gruppe bei einem Wettbewerb handelt, gab es hier auch die größten Meinungsunterschiede.

Zum Abschluss des Lehrgangs wurden noch die bisherigen Erfahrungswerte der Wertungsrichter bei Wettbewerben der Jugendfeuerwehr ausgetauscht und Ideen für den Rahmen der nächsten Lehrgänge und Themen gesammelt.

Standorte